Autoren gesucht!
Alles rund um Lifestyle

Urlaubszeit (1) – Ein Grillbericht aus St. Peter Ording

Sicherlich werdet ihr euch in den letzten Tagen über meine Inaktivität sowohl bei edelight als auch auf meinem Blog gewundert haben. Aber dies hat einen einfachen Grund: Der lang ersehnte Jahresurlaub und gewissermaßen vorgezogene Sommerurlaub stand an! Und im Urlaub gilt für mich der eiserne Grundsatz: Kein Internet!

Jetzt wird es euch sicherlich interessieren, wohin die Reise ging? An die Nordsee, genauer gesagt nach St. Peter Ording. Und, wie könnte es auch anders sein, wurde die Zeit natürlich auch zum ausgiebigen Grillen genutzt. Doch gemach gemach, laßt mich die Urlaubszeit langsam Revue passieren und euch die Ereignisse der Reihe nach berichten.

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, war natürlich im Auto kein Platz für den geliebten und gewohnten heimischen Grill: den Smokey Joe Kugelgrill von Weber Grill. Bei einem vierköpfigen Haushalt bleibt für den Papa eben nicht unbedingt viel Stauraum im Auto für die eigenen Bedürfnisse und Wünsche bei einer Urlaubsreise übrig. Aber alles kein Problem, denn laut Beschreibung des Vermieters der Ferienwohnung verfügte das Feriendomizil für die nächsten zwei Wochen über eine Grillgelegenheit bzw. Grillstelle. Und tatsächlich. Ein gemauerter Grill stand allen Urlaubern des Ferienhauses zur Verfügung! Allerdings war diese Grillstelle nicht unbedingt ideal. Zum einen erwies sich die Grillgelegenheit als vollkommen überdimensionert und ungeeignet für ein spontanes Grillen im Familienkreis. Und zum anderen war die Grillstelle viel zu weit entfernt von der eigenen Ferienwohnung um das Grillgut ständig im Auge behalten zu können. Wie sollte und konnte nun das Problem der geeigneten persönlichen Grillstelle rasch gelöst werden? Die Lösung des Grill Problems war recht spontan und praktikabel: Ein Einweggrill mußte her, der auch schnell im lokalen Supermarkt erstanden wurde. Und auch beim Grillgut paßte ich mich den lokalen Besonderheiten und Gegebenheiten an. Natürlich stand Fisch auf dem Programm. Schließlich ist man an der Nordsee.

Und somit stand dem ersten Grillabend im Urlaub nichts mehr im Wege. Oder doch? Die Tücken eines Einweggrills! Sicherlich. Ein Einweggrill ist grundsätzlich geeignet für ein spontanes Grillen mit klassischem Grillgut, aber vollkommen ungeeignet um alternatives Grillgut wie Fisch perfekt zubereiten zu können. Und so war es denn auch schließlich. Der Einweggrill zog einfach zu schnell durch und ein kontrolliertes Grillen des heiklen Grillgutes Fisch war nahezu unmöglich. So fehlte vor allem die Möglichkeit, den Grillrost in der Höhe variabel zu verschieben. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, den Fisch unter der Kuppel eines Kugelgrills langsam durchgaren zu können.

Der einzige Ausweg: Ein richtiger eigener Grill mit konventioneller Holzkohlebefeuerung musste her. Gesagt getan und schnell wurde ich wieder im örtlichen Supermarkt fündig. Ein einfacher Rundgrill von Landmann
für den absolut fairen Preis von 6,99€ wurde erstanden! Und wie ich sagen muss. Ein absolutes Schnäppchen in Punkte Preis-Leistungsverhältnis. Mit diesem Grill sollte ich noch viel Spaß in den folgenden Urlaubstagen haben.

Und wie es weiterging im Urlaub mit meinen Grillerlebnissen? Fortsetzung folgt, seid gespannt!

Stichworte:

, , ,
« King Cobra Driver S9-1
TaylorMade Damen Driver Burner »

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Urlaubszeit (2) – Strandgrillen. Ein weiterer Urlaubsbericht aus St. Peter Ording sagte am 28. Juni 2009 um 19:16

    [...] starker Wind am Strand ein, der ein Grillen mit meinem für den Urlaub erworbenen einfachen Standgrill einfach unmöglich machte. Okay, werdet ihr nun sagen, wer ein Fan vom Wintergrillen ist, wird sich [...]

Kommentar abgeben