Autoren gesucht!
Alles rund um Lifestyle

Saeco von Philips übernommen (3)

Saeco Talea Touch Plus

Mit Saeco wird Philips zu einem führenden Unternehmen im Markt für Kaffeemaschinen

„Durch diese Akquisition schaffen wir ein marktführendes Unternehmen bei Kaffeemaschinen, das über exzellente Wachstumsaussichten verfügt“, sagt Andrea Ragnetti, Chief Executive Officer der Philips Sparte Consumer Lifestyle. „Für uns ist das akquirierte Produktangebot im Espressobereich die optimale Ergänzung zu unserem bestehenden Portfolio. Unsere große Markenbekanntheit schafft eine hervorragende Basis, um an diesem dynamischen Wachstumsmarkt überproportional zu partizipieren. Mit Saeco haben wir ein Unternehmen übernommen, das über umfangreiche Erfahrungen und viel Kundenvertrauen im Espresso-Segment verfügt. Dieser Erfahrungsschatz, gebündelt mit den Stärken von Philips durch sein weltweites Marketing- und Vertriebsnetz, bietet enorme Vorteile für alle Beteiligten. Bereits im September 2009, wenn Saeco seine komplett überarbeitete neue Produktreihe vorstellt, wird deutlich werden, welches Potenzial wir zukünftig gemeinsam ausschöpfen können. Wir freuen uns außerdem, dass sich das starke Managementteam von Saeco entschlossen hat, auch nach der Übernahme im Unternehmen zu verbleiben und gemeinsam mit uns Wachstumsstrategien umzusetzen.“

Saeco - Ein Traditionsunternehmen

Saeco wurde 1981 in Italien gegründet, beschäftigt heute weltweit rund 2.000 Mitarbeiter und ist ein führender Entwickler und Hersteller von Spezial-Kaffeemaschinen für den privaten und für den professionellen Einsatz. Zum Produktangebot gehören ebenfalls automatische Vending-Geräte für Heiß- und Kaltgetränke sowie Snacks. Das Hauptquartier und wichtige Fertigungsstätten befinden sich in Gaggio Montano, Italien. Saeco ist weltweit auf allen bedeutenden Märkten vertreten. Vermarktet werden Produkte unter den Markennamen Saeco, Gaggia und Spidern.

„Wir sind höchst erfreut, dass die Verhandlungen zu einem positiven Abschluss gekommen sind und damit die Zukunft von Saeco nachhaltig gesichert wurde“, sagt Federico DeAngelis, Chief Executive Officer von Saeco. „Durch die Bündelung unserer Kräfte werden wir das Geschäft mit Espressomaschinen substanziell stärken. Saeco hätte keine bessere neue Heimat finden können und ich bin überzeugt, dass wir nun exzellent aufgestellt sind für eine spannende und gesunde Weiterentwicklung“, so DeAngelis weiter.

Nach der am 25. Mai 2009 angekündigten Übernahmeabsicht hat Philips inzwischen eine Übereinkunft mit den führenden Kapitalgebern von Saeco erreicht. Diese Übereinkunft beinhaltet, dass Philips durch die Übernahme aller Eigentumsanteile alleiniger Besitzer von Saeco wird. Philips zahlt für die Eigentumsanteile 170 Millionen Euro zuzüglich einer weiteren Zahlung von 30 Millionen Euro, die unter bestimmten, nicht näher kommunizierten, Voraussetzungen fällig wird. Philips wird Saeco damit schuldenfrei übernehmen.

Im Ende März 2009 abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete Saeco einen Umsatz von 318 Millionen Euro. Saeco wird zukünftig Teil des Geschäftsbereiches Haushaltsgeräte innerhalb der Sparte Consumer Lifestyle sein. Die Europäische Kommission hat ihre Zustimmung zur Übernahme bereits erteilt.

Bild: Saeco

Stichworte:

, , , , , , ,
« Neuer Online-Shop Biobiene 24
Deutschland sucht den Superstar »

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

  1. Olaf sagte am 22. Oktober 2009 um 12:32

    Na da wird mit Sicherheit noch einiges kommen aus dem Hause Philips! Mit der Senseo hat das Unternehmen quasi die “Volks-Padmaschine” entworfen und in Zusammenarbeit mit einem edlen Vertreter dieser Branche wie Saeco lassen sich mit Sicherheit neue, innovative und vor allen Dingen hochqualitative Produkte entwerfen! Man darf auf jeden Fall gespannt sein.