Autoren gesucht!
Alles rund um Lifestyle

Drei-Viertel Hose für Frauen

Eine Drei-Viertel Hose für Frauen. Wozu? Es gibt lange Hosen, es gibt Shorts, es gibt Bermudas. Wozu noch irgendeine Größe dazwischen erfinden? Nun, zunächst finde ich dass zwischen Bermudas und Drei-Viertel Hosen nicht viel Unterschied besteht. Aber ich bin sicher, wenn man es mit dem Zentimetermaß kontrolliert, dann haben die Bermudabefürworter natürlich doch ein paar kleine Differenzen zur Drei-Viertel Hose. Der große Unterschied besteht allerdings zwischen der langen Hose, Short und der Drei-Viertel Hose.

Ich erinnere mich an meine Zeit in Los Angeles, als ich täglich in den großen Studios wie World’s oder Gold’s Gym trainierte. Damals war es absoluter Standard, in Drei-Viertel langen Hosen zu trainieren. Ich kaufte mir sofort auch mehrere Tights oder auch weitere Modelle. Es machte einfach Sinn. Lange Hosen waren viel zu warm, nicht nur, weil es in L.A. generell wärmer ist, sondern auch, weil es einem bei echtem Training mit „blood, sweat and tears“ eben immer warm wird. Nun, man muss nicht unbedingt Blut und Tränen vergießen, wie die eingefleischten Muskelpakete aus L.A., aber Schweiß schadet bei einem gesunden Training nicht.

Was noch für ¾ Hosen spricht?Man hat mehr Wadenfreiheit, wenn man auf dem Rad sitzt, auf dem Crosstrainer ackert, am Rudergerät Kalorien verbraucht oder Gewichte in der Kniebeuge stemmt. Shorts finde ich beim Training im Studio nicht sinnvoll, denn wenn man schwitzt hinterlässt man unangenehme Schweißabdrücke auf den Geräten und klebt so „eklig“ daran fest. Klar kann man Handtuch unterlegen, aber dann klebt man am Handtuch. Ganz abgesehen davon, dass Shorts aus ästhetischen Gründen auch nicht jedem stehen, oder?

Jedenfalls liebe ich seit meiner kalifornischen Zeit ¾ Hosen. Jahrelang wurden sie hier von den sportlichen Designern etwas stiefkindlich behandelt. Ich erinnere mich an ein Gespräch mit einem Designer für Fitnessklamotten, den ich fast um ¾ Hosen „anflehte“. Ich erhielt nur ein kühles „das ist doch total altmodisch“ um die Ohren geworfen.

Ich bin sooo froh, dass inzwischen von altmodisch keine Rede mehr ist. 3/4 Hosen gibt es als Sweatpant, enganliegende Tight, leichter Webstoff. Sämtliche Topbrands wie adidas, Nike oder Puma haben ¾ Hosen in vielen Varianten im Programm. Die Auswahl an Farben – von klassisch schwarz oder weiß bis modischem aqua ist groß. Die Bundlösungen am Hosenbein – weit oder enganliegend - und an der Taille – beispielsweise mit Gummizug, Kordel oder Reißverschluss – sind vielfältig.

Inzwischen trägt man ¾ Hosen auch längst nicht mehr nur zum Sport im Fitnessstudio, sondern auch beim Eiskaffee oder Vitamindrink danach. Da bevorzuge ich dann allerdings ganze Drinks und nicht nur ¾ gefüllte Gläser!

Stichworte:

, , , , , , , ,
« Erdbeben in Los Angeles
Spiel um Platz 3 »

Ähnliche Beiträge

Comments closed.